Der Borkenkäfer hat auch 2019 im Grossraum Zürich wieder zugeschlagen.

Borkenkäfer

Der Borkenkäfer hat auch im 2019 vor allem im Grossraum Zürich wieder zu Zwangsnutzungen von Fichten geführt. Unser Wald war im 2019 deutlich stärker betroffen als noch ein Jahr zuvor. Dies zeigt auch die nachfolgende Grafik des Forstkreises 7, welchem auch wir dazugehören. Da ist eine beinahe 3-fache Zwangsnutzung gegenüber 2018 abzulesen. Vor allem der trockene Sommer 2018 und der sich dadurch gebildeten dritten Käfergeneration (normal sind eher ein bis zwei Generationen) in Kombination mit dem wiederum trockenen Sommer 2019 (dritt heissester Sommer seit Messbeginn) verhalf dem Borkenkäfer, gegenüber den geschwächten Fichten, zu seiner Ausbreitung und Stärke.

Kaeferholz ZH 07 de

Die Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL hat eine Simulation der Borkenkäfer-Entwicklung auf ihrer Website, wo man die aktuelle Käferentwicklung in der Schweiz bzw. in den Regionen detailliert verfolgen kann. Nachfolgend ist das Prognosediagramm von WSL für unser Waldgebiet (östliches Mittelland) ersichtlich, welches auf dem 10-jährigen Tagesmittel basiert. Hoffen wir für den Wald, dass es vermehrt Niederschlag gibt, damit die Fichten weniger gestresst und dadurch gegenüber dem Borkenkäfer resistenter sind. 

S3 bari popdyn prog mittelland ost 400m N de

Anlässlich der Aktualität haben wir hier einen Kurzfilm der lk zum Thema, wie man Borkenkäferbefall erkennt und was dann zu tun ist.

Hier kann zum Thema "Buchdrucker und Kupferstecher an Fichte (Ausgabe 2020)" ein Merkblatt der LWF runtergeladen werden.

 

Das Wetter

© Haferholz Korporation 2019